Battlefield 1 – Erster Gameplay-Trailer auf E3 vorgestellt

Seitdem EA Battlefield 1 der Welt vorgestellt hat, ist die ganze Community heiß auf neue Infos. Nun wurde der erste Gameplay-Trailer gezeigt.
Battlefield1_Reveal_01Seit der Ankündigung von Battlefield 1 ist nun auch einige Zeit vergangen. Nun haben EA und DICE auf der EA-Play in Los Angeles, im Rahmen der E3, den ersten Gameplay-Trailer vorgestellt. Dabei wurde auch das erste echte Multiplayer Gameplay gezeigt.
Des Weiteren gab es ein paar neue Infos zum nächsten großen Battlefield-Ableger, die man aus der Präsentation sowie dem Gameplay, das gezeigt wurde, schließen kann. Dies haben wir für euch hier mal aufgeführt:
  • EA spricht von einer Landschaft die vom Krieg und der Einflussname der Spieler durch die neue Zerstörungsphysik aktiv verändert werden kann.
  • Dies wurde durch einem abstürzenden Zeppelin, der über einem Dorf runter gekommen ist und dieses teilweise dem Erdboden gleich gemacht hat, gezeigt. Durch die Stahlteile des Zeppelins und den Trümmern der Gebäude werden Durchgänge versperrt oder auch neue erschaffen und außerdem kann man diese auch als Deckung nutzen. In einem Video wurde dies eindrucksvoll veranschaulich.
  • Zeppelin, Panzerzug und Schlachtschiff (die letzten zwei konnte man im Video leider nicht sehen). Dies sind Behemot-Einheiten, die vollständig von Spielern gesteuert und bewegt werden können. Sie sind aber nicht von Anfang an verfügbar, sondern tauchen erst gegen Ende einer Schlacht für das unterlegene Team auf. Somit könnte man sie auch als Gamechanger-Einheiten bezeichnen, wodurch das unterlegene Team noch eine letzte Chance bekommen soll, das Spiel doch noch zu gewinnen.
  • Dynamisches bzw. zufälliges Wetter ist eine weitere Erneuerung in Battlefield 1. Das bedeutet, dass man ein Gefecht bei strahlendem Sonnenschein starten und es im strömendem Regen beenden kann. Auch Nebel kann mitten in der Runde aufziehen, auch wenn in der vorherigen kein Nebel zu sehen war. Dies hat auch Auswirkungen auf das Gameplay, weil dadurch die Sichtweite sehr eingeschränkt ist. Bei so einem Wetter werden Sniper und sonstige Entfernungskämpfer große Probleme haben das Ziel zu treffen beziehungsweise überhaupt zu erkennen.
  • DICE nimmt etwas Abstand bei der Gewalt, wie sie aus Genre-Vertretern wie Verdun oder Call of Duty bekannt ist. Das heißt es wird keine abgerissene Gliedmaßen, oder extreme Todesschreie geben. Dafür fehlt die Ragdoll-Physik nicht, wie von Battlefield bekannt.
  • Mit dem Modus Operationen wird es ein neuen Multiplayer-Spielmodus geben. Hier werden verschiedene Schlachten (Mehrspieler-Maps) gespielt, die einen Kampf an einer Battlefield1_Reveal_07Frontlinie darstellen soll. Je nachdem wie die einzelne Schlacht für das jeweilige Team ausgegangen ist, beeinflusst das die Startoption für die nächste Schlacht. Davon hängt also ab ob man Angreifer oder Verteidiger ist.
  • Durch die Einführung der Piloten- und Panzerfahrer-Klasse soll der Missbrauch der Fahrzeuge als billiges Transportmittel etwas unterbunden werden. Diese Klassen sind nicht so gut ausgerüstet wie normale Infanteristen. Normale Infanteristen können aber immer noch jedes Fahrzeug, das auf der Map steht, benutzen.
  • Es wurde eine neue Bewegungsmechanik eingeführt. Über hüfthohe Hindernisse kann man schnell drüber springen und an Kanten kann man sich nun hochziehen.
  • Man kann jetzt Ketten von Panzern gezielt beschädigen und so außer Funktion setzen. Das erschwert dem Panzer die Fortbewegung.
  • Wie man es aus Battelefield kennt, gibt es auch wieder Fallschirme, die man ab einer gewissen Höhe aktivieren kann. Dies konnte man bei aussteigenden Piloten im Gameplay sehen. Ob auch normale Infanteristen Fallschirme nutzen kann bleibt unklar.
  • Für die Fahrzeuge gibt es nun Einsteigeanimationen.
  • Die Waffen scheinen teilweise eine hohen Rückstoß zu besitzen, was man im Gameplay beobachten konnte. Zu sehen bleibt aber ob sich das auch am eigenen PC so anfühlt.
  • Die Time to Kill wurde sehr hoch gesetzt. Es reichen schon 4 bis 6 Treffer für einen Kill. Die Repetierwaffen scheinen die Waffen mit dem höchste Schaden pro Kugel zu sein. Zwischen 60 und 80 Schaden pro Treffer konnte man beobachten.
  • Man hat einen anderen Effekt für schwere Verletzungen eingebaut. Die Spieler sehen nur noch auf kurzer Entfernung ein scharfes Bild, alles andere verschwimmt im Unscharfen und der Bildschirm erhält einen Rotstich. Die Gesundheit regeneriert sich zwar mit der Zeit wieder, aber nur sehr langsam.
  • Der Einsatz von Nahkampf- und Bajonett-Angriffen sollte gut überlegt sein, da diese zwar den Spieler schneller rennen lassen, aber man die Angriffe nicht abbrechen kann. Also sollte man sie nur einsetzen wenn man sich sehr sicher ist, dass man den Gegner auch erwischt.
  • Man hat im Gameplay leider keine Gas-Angriffe gesehen und es setzte keiner der Spieler während der Runden eine Gasmaske auf.
  • Die Doppeldecker sollen sich von der Beweglichkeit so ähnlich spielen wie die Jets aus Battlefield 3.
  • Auch die typischen Bugs der Frostbite-Engine konnten teilweise gesehen werden.
  • Das wichtigste zum Schluss: Die Beta startet im Sommer 2016.
Battlefield 1 erscheint am 21. Oktober 2016 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Wenn dir gefällt was du liest, teile es doch mit deinen Freunden:
Share on Google+

Google+

Tweet about this on Twitter

Twitter

Share on Facebook

Facebook

Email this to someone

email

Geschrieben von: Matthias

Bisher gibt es keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung