Prison Architect

Von am on Spiel

Prison Architect – Review

Mit der Hoffnung allen ein gutes Zuhause zu geben, fing die erste Runde an. Die Insassen bekamen alle einen Fernseher, sogar Sofas und Billardtische für ihre Freistunden. Doch sie antworteten mit Aufständen und Brandstiftung, sobald die Wärter ihnen den Rücken zugewendet hatten. Mittlerweile ist der Aufenthalt nicht so angenehm geworden…

Prison Architect gilt als Simulations- undvideoimage Strategie-Spiel in der 2D-Ansicht, mit dem Ziel ein effektives und profitreiches Gefängnis zu bauen. Auch wenn nicht darauf geachtet wurde eine 100% realistisch wirkende Umwelt zu kreieren, ist es jedoch eins der genausten Simulations-Spiele die ihr jemals spielen werdet. Ein Gefängnis ist ein geschlossenes Ökosystem, alles muss am Laufen gehalten werden. Jeder Insasse bis hin zum einzelnen Abwasserrohr spielt eine Rolle.

Entwickelt wurde Prison Architect von Introversion Software und fing als gecrowdfundedete, bezahlte Alpha im September 2012 an. Offiziell wurde das Spiel jedoch erst am 11. Juni 2015 veröffentlicht. Spielen konnte man die Pre-Alpha nur auf dem PC, mittlerweile sind auch PS4-, Xbox One-, iOS- und Android-Versionen erschienen.

Der Sandbox-Modus ist für das Bauen eines “Ultra-Gefängnisses” gedacht. Der wirkliche Spaß fängt jedoch erst an, wenn mit Gangs, Jahreszeiten und Fog of War gespielt wird. Mehr Variablen, mehr Micromanagement und somit eine größere Herausforderung. Diese einzeln abstellbaren Extras sind sozusagen der Schwierigkeitsgrad.

Ein Tutorial gibt es an sich nicht. Startet man das Spiel wird man vorerst in ein vorgefertigtes Gefängnis geworfen und muss zunächst nur kleine Aufgaben übernehmen. Fängt man jedoch ein neues Spiel an, bekommt man ein paar Arbeiter und Geld die ersten acht Häftlinge zu versorgen. Gebäude werden nicht einfach gebaut, sondern geplant. Und wer dies nicht versucht wird schnell merken, dass die Räume die falsche Größe haben und alles kreuz und quer steht. Am Anfang braucht man nur eine simple Gruppenzelle, später werden jedoch Büchereien, Minishops, Werkstätten und diverse andere Gebäude gebraucht um keine Aufstände zu provozieren.

prison_architect2Ein fertiggestelltes Gefängnis ist natürlich etwas wert, so kann man zum Beispiel sein ersten Gefängnis-Versuch für eine höhere Summe “verkaufen” (keine Sorge die Welt bleibt erhalten, nur kann man das Gefängnis nicht erneut verkaufen). Mit diesem höherem Startbudget kann ein neues Gefängnis angefangen werden. Mehr Geld, bessere Planung, höherer Umsatz.

Das Tolle an Prison Architect sind nicht nur die aktiven Entwickler, die während der Alpha- und Beta-Phase monatlich Update-Videos gemacht haben, sondern auch die unendlichen Möglichkeiten durch den Steam-Workshop. Zugegeben sind nicht alle Mods hilfreich, produktiv oder gar kreativ, dennoch gibt es einige die das Spiel-Erlebnis auf ein höheres Niveau heben. Dinge wie das Star Wars Skinpack gehören vermutlich nicht zu eben diesen, dafür aber Mods die deine Insassen einen Garten versorgen lassen oder ihnen Basketballfelder zum Spielen zur Verfügung stellen.

Prison Architect kostet auf Steam momentan 27,99€. Wenn ihr auf Details achtet und Projekte planen kein Problem für euch darstellt, würde ich euch dieses Spiel stark empfehlen. Jedem Anderen würde ich es trotzdem empfehlen da man, sobald man sich etwas eingespielt hat, das Spiel kaum wieder weglegen kann. Falls einem der Preis zu hoch ist: Der nächste Steam-Sale kommt bestimmt.

Wenn dir gefällt was du liest, teile es doch mit deinen Freunden:
Share on Google+

Google+

Tweet about this on Twitter

Twitter

Share on Facebook

Facebook

Email this to someone

email

Präsentation - 9,0 / 10,0

  • Guter Soundtrack
  • Ansprechende, dennoch einfache Grafik
  • Comic Style

  • teilweise kleinere Grafikfehler

Spieldesign - 7,0 / 10,0

  • Einfach zu verstehen...

  • ...allerdings mehr durch Trial&Error
  • Kein Tutorial

Balance - 9,0 / 10,0

  • Einzel abstellbare Extras
  • Wird langsam komplexer

  • Keine wirklichen Schwierigkeits-Einstellungen

Story - 9,0 / 10,0

  • Simpler Story Modus
  • Fokus liegt nicht auf der Story
  • Sehr gute Gefängnisatmosphäre

Umfang - 9,5 / 10,0

  • Hoher Wiederspielwert
  • Story
  • 1st Person als Gefangener
  • Sandbox
  • freischaltbare Entwicklernotzien

  • Nur eine Map
8,7

Fazit von: Max

Da hat wohl der Autor das Fazit vergessen...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Sag uns Deine Meinung